Wochenrückblick KW 20 – Autodesk: Open Source Software Spark und 3D-Drucker, Apple und Google arbeiten an 3D-Drucker

Wochenrückblick KW 20 – Autodesk: Open Source Software Spark und 3D-Drucker, Apple und Google arbeiten an 3D-Drucker

Autodesk kündigt Spark-Plattform und einen eigenen 3D-Drucker an

Carl Bass, CEO von Autodesk, hat auf der MakerCon Konferenz in Kalifornien, 2 neue Großprojekte für Ende des Jahres angekündigt. Zum einen wurde eine Open Source Software Spark für 3D-Drucker präsentiert. Dabei soll Sparks denselben Weg einleiten, wie Google’s Android Software für Smartphones und Tablets. Weiterhin veröffentlicht Autodesk zum Ende des Jahres mit Spark einen eigenen 3D-Drucker basierend auf dem SLT-Verfahren. Bisher ist wenig über den 3D-Drucker bekannt. Insider schätzen, dass der 3D-Drucker etwa 5.000 US-$(etwa 3.650 €) kosten wird.

mehr auf 3DPrint.com

 

Analyst Chwodhry: Apple und Google arbeiten an 3D-Drucker

Trip Chwodhry, Managing Director von Global Equity Research, kann sich vorstellen, dass Apple und Google bald in den 3D-Drucker Markt einsteigen könnten. Google könnte bereits im Juni oder Oktober dieses Jahres die Pläne für den möglichen Einstieg in den 3D-Drucker Markt ankündigen. Daraufhin könnte bereits 2015 ein eigenes Gerät von Google auf den Markt kommen. Google hat bereits bewiesen, dass sie in verschiedenen Technologien wie dem Smartcar oder Google Glass investieren. Indizien für den Einstieg von Apple könnte sein, dass Apple letztes Jahr einige Patente rundum 3D-Drucker Technologien und Verfahren eingereicht hat.

mehr auf 3DPrint.com

 

Infografik: „The wonders of 3D printing“

3D²Print hat eine eigene Infografik über grundlegende Informationen von der 3D-Drucker Technologie veröffentlicht. Was ist 3D-Drucken, wie funktioniert es und wie sieht die Zukunft der 3D-Drucker aus?

wonder-of-3dprinting

 

Wie hat Dir dieser Beitrag gefallen?

Kommentare zu "Wochenrückblick KW 20 – Autodesk: Open Source Software Spark und 3D-Drucker, Apple und Google arbeiten an 3D-Drucker"