Erfahrungsbericht: 3Doodler

Erfahrungsbericht: 3Doodler

3Doodler gewann den Preis „Consumer Product of the Year“ der 2013 Global 3D Printing Award in London. Auf der 3DPrintshow hatte ich die Gelegenheit den 3Doodler zu testen.

Der 3Doodler ist ein 3D-Druck-Stift. Aus dem Stift schaut ein harter Faden aus PLA- oder ABS-Kunststoff raus. Im Inneren des Stiftes wird der Kunststoff geschmolzen und kann dann aufgetragen werden.

Der Unterschied zu 3D Druckern ist, dass weder eine Datei noch ein Computer benötigt wird. Der Stift wird mit der Hand bedient und alle Objekte entstehen aus Kopf und Hand. Der 3Doodler ist groß, aber dennoch handlich und nicht schwer.

3Doodler ist sowohl für Kinder als auch für Erwachsene einfach zu bedienen. Kinder hatten wie ich viel Spaß mit dem 3Doodler auf der Messe, doch muss ich zugeben: die Ergebnisse der Kinder waren tausendfach besser als meine „Pyramide“. War mein Objekt überhaupt als eine Pyramide zu identifizieren?

Trotz meines gescheiterten Versuchs der Pyramide habe ich mich nicht abbringen lassen und mich an einen Würfel gewagt. Mit etwas Übung aus der Pyramide ging es dann auch.

Mit dem 3Doodler sollte man sich einiges an Zeit nehmen und lernen. Einzig alleine hat mich die Lautstärke des 3D-Drucker-Stifts gestört. Hoffentlich kann die Firma WobbleWorks dies bald verbessern.

Einsatzgebiete des 3Doodlers

Die Idee für den 3Doodler entstannt in der Spielzeugfirma WobbleWorks, als etwas von einem Objekt abgebrochen war. Muss das Objekt komplett neu hergestellt werden? Oder kann man es einfacher beheben? Und schon ist die Idee für den 3Doodler entstammen. Geld wurde auf Kickstarter gesammelt. Ursprünglich war ein Fundraising Ziel von 30.000 US-$ geplant. Am Ende kamen 2,3 Millionen US-$ zusammen.

Der 3Doodler kann auch eingesetzt werden, falls schnell Modelle entwerfen werden sollen, wie zum Beispiel in einem Architekturbüro. Zu beachten ist, dass es nicht die gleiche Qualität besitzt wie gängige Verfahren und auch ungenauer ist als gängige Methoden.

Kann der Ottonormalverbraucher auch etwas mit dem 3Doodler anfangen? Ja, alle aus jeder Altergruppe können sich an kleinere und größere Kunstwerke wie den Big Ben, Eifelturm oder den Kölner Dom wagen. Die Grenzen scheinen endlos zu sein. Der 3Doodler ist im hauseigenen Store für 99 US-$ zu erwerben.

Wie hat Dir dieser Beitrag gefallen?

Kommentare zu "Erfahrungsbericht: 3Doodler"